Heizung / Klimaanlage

Klassiche Heizsysteme
Grundsätzlich kann festgestellt werden, dass ein Wohn-Wintergarten nur mit einer Heizung vollwertig funktionieren kann. Die einbautechnisch einfachste Variante ist die Heizung für den Wintergarten an das bestehende Heizsystem anzuschließen, wobei undbedingt darauf zu achten ist, dass die spezifischen Bedingungen eines Wintergartens berücksichtigt werden. Die Heizleistung muss an den Wintergarten bzw. die verglaste Fläche angepasst werden um ein behagliches Raumklima zu erzeugen.

Wenn Sie sich für die Beheizung durch Konvektionswärme, also Heizkörper entscheiden, sollten diese am kältesten Punkt installiert werden und in der Form so gewählt werden, damit  die Tranzparenz des Wintergartens nicht gestört wird. Abhilfe schaffen Konvektoren mit niedriger Bauhöhe, eine Unterflurheizung mit Gitterrosten entlang der Glasflächen oder eine Fußbodenheizung mit entsprechender vorausschauender Regulierung. Weitere Heizmöglichkeiten sind z.B. ein Kaminofen oder beheizbare Scheiben.

Die Heizung mit Wärmepumpe bzw. Klimaanlage
Die Komfortlösung für den als Wohnraum genutzten Wintergarten ist eine Wärmepumpe. Diese talentierten Alleskönner regulieren das gesamte Klima eines Wintergartens, indem sie die Funktionen der Kühlung, der Beheizung, der Luftreinigung und auch der Entfeuchtung übernehmen. Der Standort der Wärmepumpe ist frei wählbar, da diese Geräte mit Gebläse arbeiten. Diese Variante ist eine gute Lösung, wenn die Heizung des Wintergartens nicht an die allgemeine Heizung angschlossen werden kann. Der Wirkunggrad solcher Wärmepumpen ist sehr hoch und die dadurch eingesparte Energie kommt der Umwelt zu Gute.

Im Sommer wie Winter dient es der individuellen Temperaturanpassung in Ihrem Wintergarten. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

zum Seitenanfang